Ausleitung und Darmsanierung - Albena Möller - Heilpraktikerin

Direkt zum Seiteninhalt





Ausleitung und Darmsanierung




           


        Termine nach Vereinbarung
         0171-5125912
         mail@albenamoeller-hp.de                           
                     
             



Entgiftung und Ausleitung

Wir werden ständig mit chemischen Verbindungen aus der Luft, der Nahrung oder im direkten Hautkontakt konfrontiert. Die Nahrungsmittel enthalten Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Pestizide, Herbizide und vieles mehr. Über unsere Kleidung, Hautpflegeprodukte, Wasch- und Reinigungsmittel nehmen wir weitere Chemikalien und Duftstoffe zu uns. Ein gesunder Körper schafft es aus eigenen Kräften diese Gifte zu verarbeiten und abzutransportieren. Das erledigen unsere primären Entgiftungsorgane: der Darm, die Leber und die Nieren. Die Fähigkeit des Körpers, Nähr- und Vitalstoffe aufzunehmen und Schadstoffe auszuleiten, nennt man Grungregulation. Sie funktioniert mit Hilfe von Anti-Oxidantien, Aminosäuren, Mikroelementen, Enzymen etc..
Ist die Grundregulation gestört, z. B durch einen Mangel an bestimmten Stoffen, Übersäuerung oder Erschöpfung von den überbelasteten Organen, dann funktioniert das Ausleiten der Giftstoffe nicht über diesen von der Natur vorgesehenen Weg. Dann greift der Körper auf die sekundären Entgiftungsorgane zurück und lagert die Schadstoffe in Lunge, Haut, Schleimhäuten und in den Gelenkskapseln ein bzw. versucht den Abtransport über diese Organe. Bei einer gestörten Grundregulation des Körpers ist es wichtig die Entgiftungsorgane und den Darm zu stärken und anzuregen.


Darmsanierung

Im menschlichen Organismus leben etwa 100 Billionen Bakterien, die meisten von ihnen im Magen-Darm-Trakt. Die Darmbakterien haben einen wichtigen Einfluss auf den Stoffwechsel, die Synthese von Vitaminen, die Produktion von Fettsäuren, Bekämpfung von Entzündungen, Entgiftung von Fremdstoffen, Stimulation des Immunsystems und mehr.
Viele Erkrankungen hängen mit einem gestörten Gleichgewicht der Bakterienbesiedlung im Darm zusammen. Reizdarm, chronische Darmerkrankungen (z. B. Morbus Crohn) aber auch systemische Krankheitsbilder wie metabolisches Syndrom, Adipositas oder auch psychische Erkrankungen zeichnen sich durch eine veränderte Darmbakterienzusammensetzung aus. Bei Allergien, ADHS, Hauterkrankungen, Autoimmunerkrankungen etc. spielt die Darmflora auch eine wichtige Rolle.

Mit  gezielten Untersuchungen und entsprechender Suplementierung können wir viele Beschwerden lindern und Ihre Lebensqualität steigern. Zum Beispiel durch eine nicht invasive Stuhluntersuchung (die Probe nimmt der Patient selbst zu Hause), kann man analysieren, wie der Zustand der Darmflora momentan ist, eventuelle Entzündungen der Darmschleimhaut oder gestörte Funktion der Verdauungsorgane feststellen, um einen individuellen Therapieplan zu erstellen.

Zurück zum Seiteninhalt